Naturkosmetik, ätherische Öle,

Schüttellotion mit ätherischen Ölen

Ätherische Öle anwenden - nichts leichter als das! Ihre einfache Anwendung und ihre natürliche Wirkung machen sie zu renommierten Begleitern in der Kosmetik. In diesem Beitrag erfährst du, wie du sie in deine tägliche Pflege integrieren kannst und ganz einfach und schnell eine wirkungsvolle Schüttellotion herstellst.

Teile diesen Beitrag:

Share on pinterest
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Ätherische Öle in der Kosmetik

Unsere Haut ist unser flächenmäßig größtes Organ und wir vernachlässigen es regelmäßig. Sie schützt uns vor giftigen Umwelteinflüssen. Daher sollten wir ihr bei der täglichen Pflege jede Menge Natürliches zur Unterstützung geben. Naturkosmetik mit ätherischen Ölen ist dafür eine gute Möglichkeit.

Pflanzen bilden ätherische Öle u. a. auch, um sich gegen schädliche Umwelteinflüsse zu schützen. Diese Eigenschaften ätherischer Öle können wir nutzen und anwenden.

Ätherische Öle anwenden – ganz einfach auch in der täglichen Pflege

Ätherische Öle können wir einfach in die tägliche Hautpflege anwenden, indem wir die entsprechenden Öle in unsere fertige Creme, Duschgel, Bodylotion geben. Ich kombiniere gern die natürliche Kosmetik mit ätherischen Ölen. Hier stelle ich dir daher zwei Schüttellotionen mit ätherischen Ölen vor.

Hautpflege mit ätherischen Ölen

Unsere Haut ist Prellbock und Schutzmantel. Neben ihrer Funktion für die Atmung ist ihre Schutzfunktion wesentlich. Hinzu kommt, dass sie unser größtes Sinnesorgan ist. Ich behaupte ja, sie braucht gar nicht übermäßig viel Aufmerksamkeit. Alles was sie braucht ist Achtung und die Erfüllung ihrer Bedürfnisse. Dann kann sie uns ihr ganzes Können zur Verfügung stellen und uns schützen, versorgen und fühlen lassen. Wir müssen nur ab und an mal hinschauen, sie ernst nehmen und reagieren. Das ist gar nicht so schwer.  Bei der Hautpflege steht an oberster Stelle, dass wir ihre Funktionen immer fördern und keinesfalls verhindern sollten. (Ich denke da gern an die heftigen Sonneschutzprodukte, die die Haut so abriegeln, dass ihre Atmungsfunktion nicht mehr gewährleistet ist.)

Schüttellotionen – schnelle und flexibele Anwendung ätherischer Öle

Ich will Euch heute eine meiner Lieblinge der täglichen Hautpflege vorstellen: die Schüttellotion. 

Das ist genau meine Kragenweite:

  • schnell gemacht
  • feuchtigkeitsspendend
  • flexibel nutzbar

Meine erste Schüttellotion habe ich in einem Kurs meiner Freundin Larissa von www.wildekraeuterkosmetik.de gemacht. Wer mehr über grüne Kosmetik erfahren und lernen will, ist dort genau richtig.

Herstellung einer Schüttellotion mit ätherischen Ölen

Schüttellotionen werden aus einem Teil Basisöl und aus einem Teil Hydrolat oder abgekochtem Wasser hergestellt. Sie funktioniert grundsätzlich wie eine Creme, nur eben ohne Emulgator. Dafür haben wir das morgendliche oder abendliche, oder wann immer ihr es braucht, Vergnügen, mal etwas richtig durchzuschütteln.

Ich nutze meine Schüttellotionen vorrangig für die Gesichts- und Dekoltee pflege, doch auch bei sprödem Haar wende ich sie immer wieder an den Haarspitzen an. Je nach aktuellem Hautzustand und Anliegen reichere ich meine Schüttellotionen mit ätherischen Ölen an.  Hier zwei Rezepte.

Rezepte Schüttellotionen

Variante 1 zur Hautstraffung und Regeneration

  • 50 ml Efeuöl (hier die Anleitung) – Efeuöl wirkt hautstraffend, durchblutungsfördernd und entzündungshemmden
  • 50 ml Rosenhydrolat (beruhigend, pflegend, heilend, klärend, erfrischend)
  • 3 Tropfen Weihrauchöl (regenerierend, antiseptisch)
  • 2 Tropfen Geranienöl (adstringierend, tonisierend)
  • 2 Tropfen Ylang Ylang (talgregulierend, beruhigend, feuchtigkeitsspeichernd)
  • 2 Tropfen Fenchelöl (revitalisierend)

Variante 2 für entzündliche Haus / Couperosa / Rosacea

  • 50 ml Jojobaöl (feuchtigkeitsbindend, natürlicher Lichtschutzfaktor 4)
  • 50 ml Hamamelishydrolat (beruhigend, kühlend, desinfizierend, entzündungshemmend)
  • 3 Tropfen Weihrauchöl (regenerierend, antiseptisch, desinfizierend)
  • 3 Tropfen Geranie (adstringierend,tonisierend, ausscheidend)
  • 3 Tropfen Karottensamenöl (regenerierend, anregend)
  • 3 Tropfen Zitrone (lymphflussanregend, durchblutend, reinigend, tonisierend, adstringierend)
  • 2 Tropfen Teebaumöl (antibakteriell, antiviral, antiseptisch,

Manche geben noch etwas kosmetischen Alkohol zur Konservierung hinzu. Davon rate ich ab! Dies kann Hautreizungen verursachen – also den gegenteiligen Effekt unserer Schüttellotionen erzeugen. Macht Euch keine Sorgen, wenn ihr sie mit ätherischen Ölen anreichert, habt ihr eine desinfizierende Wirkung. Davon mal abgesehen, ist die Menge ja ganz simple zu variieren und ich prophezeie, wer einmal eine Schüttellotion im Bad vor sich stehen hat, der nutzt sie auch. Kosmetikprodukte gehören generell nicht in die pralle Sonne, dies trifft natürlich auch für Schüttellotionen zu. Die ätherischen Öle freuen sich, wenn sie etwas dunkler stehen.

Viel Spaß beim Schütteln und Pflegen!

PS. So eine Schüttellotion ist auch ein ganz schnell zu machendes und doch individuell und liebevolles Geschenk!

Hol dir meinen Newsletter!

Hol dir tolle Infos, Tipps und Tricks rund um ätherische Öle, deren Anwendung und Nutzen sowie meine Kinderwunschberatung direkt in dein Postfach!

Teile diesen Beitrag:

Share on pinterest
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Mehr Beiträge aus dem Blog

ätherische Öle

Hilfe bei Neurodermitis

Ätherische Öle haben eine Vielzahl von Eigenschaften, die sie auch bei Hauterkrankungen und Hautpflege überaus interessant machen.

In diesem Artikel erfährst du, welche ätherische Öle helfen können und wie du sie anwendest.

Du möchtest mir etwas mitteilen?

Dann fülle bitte das Formular aus und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir!

Mit dem Absenden deiner Nachricht erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an meinen Maildienstleister Sendinblue zum Zwecke der Weiterverarbeitung übergeben und gespeichert werden.

Bekommst du schon meinen Newsletter?
Bleibe auf dem Laufenden über meine Kurse und Programme und erhalte regelmäßig wertvolle Tipps rund um die Anwendung ätherischer Öle.