fbpx

Ätherische Öle von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett

Ätherische Öle sind wunderbare Begleiter durch eine Schwangerschaft, bei einer Geburt sowie im Wochenbett. Worauf du achten solltest und welche Öle empfehlenswert sind, erfährst du in diesem Artikel.

Teile diesen Beitrag:

Share on pinterest
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Die ganzheitliche Anwendung ätherischer Öle ist besonders in der Schwangerschaft, unter der Geburt sowie im Wochenbett eine wertvolle Bereicherung. 

Frauen erleben in dieser Zeit Veränderungen auf allen Ebenen. Die Hormone wackeln und somit auch das Gefühlsleben. Der Körper verändert sich und nun hat frau Begegnung mit ganz neuen Beschwerden.

Viele Frauen sind in dieser Phase besonders sensibilisiert, da sie nicht nur für sich, sondern auch für die Gesundheit ihres Babys verantwortlich sind. Nicht selten ändern sich in dieser Lebensphase Glaubenssätze, es wird mehr hinterfragt und Entscheidungen werden gründlicher durchdacht. Das betrifft auch den Umgang mit gesundheitlichen Themen.

Ätherische Öle: von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett

In diesem Beitrag habe ich dir die Phasen von der Schwangerschaft bis zum Wochenbett  mit den jeweils typischen Themen und den helfenden ätherischen Ölen aufgelistet. 

Hier noch einige grundsätzliche Hinweise. In der Schwangerschaft und Stillzeit solltest du ätherische Öle stets mehr verdünnen als sonst. D. h. du solltest bei äußerlicher Anwendung über die Haut 1 – 2%ige Verdünnungen herstellen und  bei der innerlichen Einnahme eine Tagesdosis von 4 – 6 Tropfen (je nach körperlicher Konstitution) nicht überschreiten.

Hast du noch keine Erfahrungen mit ätherischen Ölen und deren Anwendung, empfehle ich dir, mein Gratis-Webinar „Ätherische Öle – Anwendung und Wirkung“ mitzumachen.

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Übelkeit

In der Frühphase der Schwangerschaft sind viele Frauen von Übelkeit geplagt. Meist im ersten Schwangerschaftsdrittel. Bei manchen Frauen kommt auch noch Erbrechen hinzu.  Hier können ätherische Öle Beruhigung bringen 

Diese Öle können Linderung verschaffen:

  • Ingwer
  • Pfefferminz
  • Zitrone

Du kannst das Öl verdünnt auf die Fußreflexzonen auftragen oder in die Ohren leicht einmassieren. Neben dem Einatmen direkt aus der Flasche und der Nutzung eines Diffuser kannst du diese Öle auch innerlich einnehmen. Zitrone oder Pfefferminz bspw. in dein morgendliches Kaltgetränk und Ingwer in einer für ätherische Öle zugelassene Kapsel einnehmen.

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Kreislaufbeschwerden

Die körperliche Umstellung kann auch immer wieder den Kreislauf einer schwangeren Frau belasten. 

Hier tun die ätherischen Öle von

  • Copaiba
  • Wild Orange
  • Schwarzer Pfeffer
  • Neroli
  • Zypresse
  • Salbei
  • Vetiver

gute Dienste. Die Öle in den Diffuser geben oder direkt aus der Flasche inhalieren oder verdünnt damit die Füße einmassieren (lassen).

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Brüste

Im ersten Schwangerschaftsdrittel klagen viele Frauen über schmerzhafte Brüste. Der Körper bereitet sich auf das Stillen vor, die Brüste werden wachsen, doch der Anfang ist mitunter etwas schmerzhaft. Hier können beruhigende Öle Linderung verschaffen.


Am wohltuendsten sind warme Umschläge mit einem Leinentuch. Gib das ätherische Öl in ein wenig Milch, sie dient als Emulgator, verrühre und gib die Mischung in max. 40 Grad warmes Wasser. Dann durchtränke damit ein Tuch, wringe es aus und gib es auf deine Brust. Decke das ganze noch mit einem großen Handtuch ab. Sobald es sich kalt anfühlt, wiederhole das Ganze nach gusto. 

Diese ätherischen Öle sind dafür besonders geeignet:

  • Lavendel
  • Geranie
  • Fenchel (tonisierend)
  • römische Kamille (besonders bei schmerzenden Brustwarzen)

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Schwangerschaftsstreifen

Ab der 20. SSW freut sich dein Bindegewebe über Unterstützung. Ab da kann es zu vermehrt zu Schwangerschaftsstreifen kommen.

Vorbeugen kannst du mit diesem Massageöl, mit dem du Bauch, Oberschenkel und Po regelmäßig einreiben kannst.

50 ml Trägeröl (Weizenkeimöl, Mandel, Jojoba, Olive, Nachtkerze) 

10 – 12 Tropfen von folgenden ätherischen Ölen hinzu geben:

  • Geranie
  • Weihrauch
  • Lavendel
  • Neroli
  • Rose

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Scheidenpilz

In der Schwangerschaft ist der Körper vor allem damit beschäftigt, das Baby zu versorgen und schützen. Da hat das Immunsystem nicht mehr die volle Kraft. Antimykotische Öle können hier hilfreich sein. Folgende Öle können im Diffuser angewandt werden:

  • Teebaum 
  • Lavendel
  • Lemongras
  • Spearmint
  • Sandelholz
  • Zedernholz
  • Cumin
  • Zimt
  • On Guard (Abwehrmischung)

Zur äußerlichen Anwendung kann mit folgenden Öle eine 1%ige Mischung (20 ml Trägeröl mit 2 Tropfen ätherischem Öl) hergestellt werden und direkt aufgetragen werden bzw. auf eine Slipeinlage gegeben werden. 

  • Zedernholz
  • Patchouli
  • Teebaum

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Wassereinlagerungen

Im letzten Schwangerschaftsdrittel haben Frauen vermehrt mit Wassereinlagerungen zu tun. Dies kann doch sehr anstrengend und hinderlich sein.

Vermehrte Wassereinlagerungen werden Ödeme genannt. Hände, Beine, Füße oder auch Gesicht schwellen an. 

Bei geschwollenen Beinen ist das Hochleben der Beine hilfreich, weil das Wasser dann in Richtung Becken abfließen kann.

Die ätherischen Ölen regen zum Abtransport der angestauten Flüssigkeit an und sind harntreibend.

  • Patchouli (entstauend)
  • Zypresse
  • Lemongras
  • Grapefruit
  • Copaiba
  • Geranie
  • Rosmarin

Hast du mit Wassereinlagerungen zu kämpfen, dann lege regelmäßig die Beine für 20 bis 30 Minuten hoch, genieße ein halbstündiges Bad bei 37 Grad und mische dir einen entstauenden Badezusatz mit diesen Ölen. (1 Tasse Meersalz mit 15 Tropfen ätherischer Öle mischen und eine 1/4 Tasse dieser Mischung pro Bad) Diesen kannst du auch für ein wohltuendes Fußbad verwenden. Auch eine wohltuende sanfte Massage der Beine mit einer Ölmischung wirkt. Mische dir dafür 20 ml Trägeröl (bspw. Mandelöl, Olivenöl, Nachtkerzenöl, Jojobaöl) und füge 4 Tropfen einer Auswahl der o. g. ätherischen Öle hinzu. Massiere sanft in Herzrichtung.

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: schmerzhafte Kindsbewegungen

Wenn dein Baby sehr lebhaft ist und dir diese Kindsbewegungen Schmerzen bereiten, dann kannst du dir mit warmen Wickeln auf dem Bauch (ca. 37 Grad) Beruhigung und Linderung verschaffen.

Gebe bspw. in eine 1/2 Tasse Meersalz 7 Tropfen der folgenden ätherische Öle, rühre um und gib davon ein bis zwei TL in eine Schüssel mit warmen Wasser. Wenn sich die Salz-Öl-Mischung aufgelöst hat, dann gib ein kleines Handtuch o. ä. in das Wasser, wringe es gut aus und lege es über deinen Bauch. Decke mit einem großen Handtuch und einer Decke ab. Nimm den Wickel ab, wenn du merkst, dass es kalt wird. 

  • Römische Kamille
  • Lavendel
  • Rose
  • Neroli

Auch ein beruhigendes Massageöl (20 ml Trägeröl mit 4 Tropfen ätherischem Öl) aus einigen dieser ätherischen Öle kann beruhigen und Lindern. 

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: vorzeitige Wehen

Gegen Schwangerschaftsende ist es völlig normal, dass immer mal wieder die sogenannten Übungswegen auftreten. Doch wenn vorzeitige Wehen verstärkt einsetzen kannst du mit ätherischen Ölen für Beruhigung sorgen. Mache dir eine 1%ige Ölmischung (20 ml Trägeröl und 4 Tropfen ätherische Öle) und nutze dafür eines oder mehrere dieser Öle:

  • römische Kamille
  • Zypresse
  • Basilikum
  • Majoran

Reibe mit dieser Mischung sanft deinen Bauch ein.

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Dammschnitt vorbeugen

Um den Damm auf die Geburt vorzubereiten ist es empfehlenswert ca. ab der 34. Woche 3 – 4 Mal täglich eine Dammmassage durchzuführen, um diesen Bereich elastisch und geschmeidig zu machen. Diese Maßnahmen können ein Reißen unter der Geburt verhindern. (Wenn du zu vorzeitigen Wehen neigst, solltest du von einer Dammmassage absehen.)

Mache dir dafür eine Ölmischung: 

4  Tropfen ätherische Öle auf 1 EL Macadamieöl, Mandelöl, Weizenkeimöl oder Jojobaöl

Diese ätherischen Öle eignen sich besonders für die Dammmassage:

  • Geranie
  • Rose
  • Muskatellersalbei

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Gebärmutter tonisieren

Deine Gebärmutter leistet schon in der Schwangerschaft eine Menge und fährt dann zu Geburt zu Höchstleitung auf. Stärke sie mit einer Massage mit 1 Tropfen Muskatellersalbeiöl in einem TL Trägeröl und massiere damit die Reflexpunkte der Gebärmutter. Sie befinden sich um die inneren Fußknöchel und die Handgelenke.

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Plazenta stärken 

Ebenso ist es mit der Plazenta. Sie ist für die Versorgung deines Kindes und den Stoffwechsel verantwortlich. Stärke auch sie, indem du 1 Tropfen Basilikumöl  mit einem TL Trägeröl mischst und  regelmäßig deinen Unterbauch einreibst. Geranieöl wird die Fähigkeit zugeschrieben, eine vorzeitige Ablösung der Plazenta verhindern zu können. Sollte diese Gefahr bei dir bestehen, dann verfahre ebenso. 1 Tropfen Geranienöl auf einen TL Trägeröl und damit den Unterbauch einreiben.

Ätherische Öle in der Schwangerschaft: Postpartale Depression

Das mögliche Tief nach der Geburt ist weithin bekannt. Doch auch vor der Geburt kann es zu einem Stimmungstief bis hin zur Depression kommen.

Solltest du das Gefühl haben, soetwas schleicht sich ein, dann diffuse diese ätherischen Öle regelmäßig:

  • Zitrone
  • Lavendel
  • Weihrauch
  • Geranie
  • Bergamotte

Ätherische Öle für die Geburt

Wie die Geburt ablaufen wird, kann man vorher nicht wissen. Das Wichtigste ist meiner Erfahrung nach Vertrauen in sich und die Natur.

Zur Geburt solltest du ein oder zwei Lieblingsöle mitnehmen. Deine Intuition sagt, dir meistens am besten, was du gerade brauchst. Folgende Öle können auch hilfreich sein:

Melisse – seelisch ausgleichend

Rosmarin, körperlich anregend (gegen patogene Keime)

Vetiver – stärkend

Ylang Ylang – schmerzstillend

Muskatellersalbei – schmerzstillend

Schwarzer Pfeffer – schmerzstillend, wärmend

Nutze diese Öle über den Diffuser, Vetiver, Ylang Ylang, Muskatellersalbei und schwarzen Pfeffer auch gern in einer Massagemischung und lass dir damit den Rücken sanft massieren. Bereite dir eine 2%ige Mischung vor: 10 ml Trägeröl mit 4 Tropfen ätherischem Öl.

Ätherische Öle für die Geburt: Wehenförderung

Wenn deine Wehen nach einem Blasensprung auf sich warten lassen, schwächer werden oder nicht kraftvoll genug sind dann kannst du mit den wehenfördernden ätherischen Ölen von Nelke, Zimt und Ingwer.

Ätherische Öle für die Geburt: Blutdruck 

Steigt dein Blutdruck unter der Geburt zu sehr, dann kannst du ihn mit Ylang Ylang, Lavendel und Zitrone senken. Diffuse diese Öle oder rieche direkt aus der Flasche. Solltest du zu hohen Blutdruck neigen dann meide ätherische Öle von Rosmarin, Thymian und Pfefferminz.

Ätherische Öle für die Geburt: Geburtsverletzungen

Unter der Geburt kann es zu einem Dämmriss komme oder einer Schnitt war notwendig. Solltest du mit diesen Geburtsverletzungen zu tun haben, dann hilft dir besonders Lavendelöl. Dieses reine Öl kann auch pur direkt auf die Wunde gegeben werden. Es hat sehr starke hautregenerierende Eigenschaften. Du kannst es aber auch auf die Einlage geben. Auch die ätherischen Öle von Kamille und Copaiba helfen besonders bei der Wundheilung. Trage sie ggf. auch auf die Einlage auf.
Bei direkter Anwendung auf der Wunde musst du dir 100%ig sicher sein, dass du ein wirklich 100% naturreines Lavendula angustifolia Öl benutzt.

Die Qualität der Öle sollte jedoch grundsätzlich die allerbeste sein.

Ätherische Öle für die Geburt: Nach der Geburt

Nach der Geburt kannst du mit ätherischen Ölen deinem Hormonsystem mit Geranien etwas Gutes tun und für einen anregenden und doch beruhigenden Ausgleich mit Lavendelöl sorgen.

Bereite dir im Vorfeld eine Ölmischung (10 ml Trägeröl und jeweils ein Tropfen ätherisches Öl) mit beiden Ölen vor und reibe nach der Geburt deine Fußsohlen die inneren Knöchel und deinen Bauch ein. 

Ätherische Öle für das Wochenbett

Als Wochenbett bezeichnet man die Zeit von der Geburt bis zur Rückbildung – also ca. sechs bis acht Wochen nach der Geburt. 

Ätherische Öle für das Wochenbett: Rückbildung

Folgende Öle unterstützen die Rückbildung der Gebärmutter und straffen das Gewebe. Nutze sie in einer Ölmischung und massiere damit deinen Bauch.

  • Zypresse
  • Wacholderbeere
  • Geranie
  • Grapefruit

Ätherische Öle für das Wochenbett: Sitzbäder

Um den Heilungsprozess zu unterstützen tun Sitzbäder sehr gut. Mische hierfür 1/2 Tasse Totes Meer Salz mit 5 Tropfen von einem oder mehreren der folgenden ätherischen Öle und gib von dieser Mischung etwa 1/3 in warmes Wasser und warte bis sich das Salz aufgelöst hat.

  • Lavendel
  • Copaiba
  • Rosengeranie
  • Römische Kamille
  • Rose

Ätherische Öle für das Wochenbett: Anregung der Milchproduktion

Um den Milchfluss anzuregen kannst du die Brust mit einer 1%igen Ölmischung aus einem Trägeröl (ich empfehle 20 ml sanftes Mandelöl und 4 Tropfen ätherisches Öl) mit folgenden ätherischen Ölen auf die Brüste geben. Achte darauf den Warzenhof auszusparen und vor dem Stillen deine Brüste abzuwaschen.

  • Fenchel
  • Salbei
  • Basilikum
  • Geranie
  • Koriander
  • Cumin

Mache dies aber nicht länger als 10 Tage. 

Beim Milcheinschuss können dein Brüste sehr spannen und es kann zu Verhärtungen kommen. Dagegen helfen sehr gut warme Wickel (40 Grad) mit Lavendelöl. Gib einen bis zwei Tropfen Lavendel in einen TL einer Milch (sie dient als Emulgator) rühre um und gib diese Mischung in eine Schüssel mit warmen Wasser. Darin kannst du nun einen Waschlappen oder ein kleines Handtuch hineingehen, auswringen und sanft auf die schmerzhaften stellen drücken. Wiederhole dies mehrmals, bis du Linderung spürst. 

Ätherische Öle für das Wochenbett: Mastitis (Brustdrüsenentzündung)

Bei dieser schmerzhaften Entzündung können Lavendelöl und Patchouliöl gute Dienste leisten. Entweder wendest du diese Öle wie im letzten Abschnitt beschrieben mit einer wohltuenden Kompresse auf den Brüsten an oder du stellst dir für eine Einreibung eine 1%ige Mischung aus 20 ml Trägeröl und 4 Tropfen eines oder beider ätherischer Öle her und reibst damit deine Brüste ein. Auch hier gilt, den Warzenhof aussparen und vor dem Stillen abwaschen. 

Ätherische Öle für das Wochenbett: Pränatale Depression

Sollte das dich das Tief heimsuchen, mache dich bitte nicht verrückt. Sehr viele Frauen haben mit der Hormonumstellung zu tun und mitunter legt sich das ganz schnell. Sollte es doch länger dauern, dann wende dich bitte vertrauensvoll an deine Hebamme.

Auf jeden Fall macht es Sinn, die Öle, wie bei einer postpartalen Depression folgende Öle zu diffusen:

  • Zitrone
  • Lavendel
  • Weihrauch
  • Geranie
  • Bergamotte

Ätherische Öle für das Wochenbett: Hämorrhoiden

Solltest du nach der Geburt unangenehmerweise Hämorrhoiden haben, dann mache dir eine Ölmischung aus 20 ml Trägeröl und vier Tropfen einer der folgenden oder mehrerer dieser ätherischen Öle:

  • Zypresse
  • Geranie
  • Muskatellersalbei

und trage diese Mischung mehrmals täglich auf. 

Ätherische Öle für das Wochenbett: Rückbildung

Eine wahre Wohltat, anregend, unterstützend und hormonausgleichend ist die Fruchtbarkeitsmassage. Lass dich von dem Namen nicht verwirren. Es ist eine Frauenmassage, die sowohl förderlich bei Kinderwunsch ist, als auch bei Zyklusbeschwerden, PMS, Wechseljahresbeschwerden. Diese Massage mit Geranieöl und/oder Muskatellersalbeiöl regt die Rückbildung der Gebärmutter und die Hautstraffung an.

Diese ätherischen Öle begleiten dich durch die gesamte Zeit

Wie du lesen konntest, gibt es einige ätherische Öle die in dein einzelnen Abschnitten immer wieder auftauchten. Ätherische Öle wirken oftmals sehr vielfältig. Darunter sind typische „Frauenöle“ wie Geranie, Muskatellersalbei, Zypresse, Ylang Ylang, die auch schon beim Kinderwunsch sehr hilfreich sind und auch Frauen in den Wechseljahren hilfreich begleiten. 

Öle bester therapeutischer Qualität kannst du über mich beziehen. Dafür erhältst du von mir jederzeit kostenlose fachkundige Beratung über meine WhatsApp-Guppe, via mail und bei größeren Anliegen auch per Telefon, Skype oder Zoom.

Alle Grundlagen zur Anwendung und Wirkung ätherische Öle erfährst du in meinem Gratis-Webinar "Ätherische Öle für Einsteiger"

  • was ätherische Öle sind und wie sie wirken.
  • wie du ätherische Öle sicher anwendest.
  • wie du ätherische Öle richtig verdünnst.
  • in welchen Bereichen und bei welchen Themen dir die Öle wirkungsvoll helfen.

Du willst die natürliche Wirkung ätherischer Öle künftig auch für dein Kind nutzen?

Willst du deine Gesundheit und die deines Kindes natürlich und nebenwirkungsfrei fördern?

Wünschst du dir natürliche Hilfe bei Bauchweh, Verletzungen und typischen Kinderkrankheiten?

Möchtest du sanfte und wirksame Unterstützung für dein Kind auch bei emotionalen Themen?

Dann sichere dir meinen Kurs "Ätherische Öle für Kinder".

Hol dir meinen Newsletter!

Hol dir tolle Infos, Tipps und Tricks rund um ätherische Öle, deren Anwendung und Nutzen sowie meine Kinderwunschberatung direkt in dein Postfach!

Teile diesen Beitrag:

Share on pinterest
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Beiträge aus dem Blog

ätherische Öle

Hilfe bei Neurodermitis

Ätherische Öle haben eine Vielzahl von Eigenschaften, die sie auch bei Hauterkrankungen und Hautpflege überaus interessant machen.

In diesem Artikel erfährst du, welche ätherische Öle helfen können und wie du sie anwendest.

Kinderwunsch
Kinderwunsch

Wenn dich dein Kinderwunsch im Griff hat

So ein Kinderwunsch ist etwas Wunderbares, Schönes. Doch was, wenn er sich nicht schnell erfüllt? Viele Frauen geraten dann in einen Abwärtsstrudel aus Kontrolle, Frust, Selbstzweifel. Sie geraten aus der Balance, werden mürrisch, traurig oder gar depressiv. Damit es gar nicht soweit kommt, gebe ich dir in diesem Beitrag 10 Tipps an die Hand, wie du bei einem unerfüllten Kinderwunsch deine innere Ruhe bewahren und wieder in Balance kommen kannst.

Du möchtest mir etwas mitteilen?

Dann fülle bitte das Formular aus und ich melde mich so schnell wie möglich bei dir!

Mit dem Absenden deiner Nachricht erklärst du dich einverstanden, dass deine Daten an meinen Maildienstleister Sendinblue zum Zwecke der Weiterverarbeitung übergeben und gespeichert werden.

Bekommst du schon meinen Newsletter?
Bleibe auf dem Laufenden über meine Kurse und Programme und erhalte regelmäßig wertvolle Tipps rund um die Anwendung ätherischer Öle.